Kontakt:

GeyserHaus e.V.

Gräfestraße 25
04129 Leipzig

Telefon: 0341 - 9115 430

info(at)geyserhaus.de
www.geyserhaus.de
www.facebook.com/geyserhaus

Erreichbarkeit mit ÖPNV:

Straßenbahn Linie 16: Haltestelle Mosenthinstraße

Straßenbahn Linie 12 und Bus Linie 85: Haltestelle Gottschallstraße

Geyserhaus
Das Geyserhaus von der Gräfestraße aus
Geyserhaus
Die Kletterburg bei der Parkbühne

Der GeyserHaus e.V. ist ein soziokulturelles Zentrum im Leipziger Norden mit einem breiten Spektrum an Projekten und Angeboten, getreu dem Motto: Kultur für Alle - Kultur von Allen. Auf dem Gelände befindet sich neben einem Offenen (Jugend-)Treff und einer Musikschule auch die Parkbühne GeyserHaus. Hier finden von April bis Oktober verschiedenste Open Air Veranstaltungen statt (Rock-, Pop-, Blues- Konzerte, Familiennachmittage, Klassikabende, uvm). Das idyllisch im Grünen gelegene Gelände hat im selben Zeitraum auch täglich geöffnet, mit Klangspielplatz, Kletterburg, Kiosk und Freisitz. Die Parkbühne ist ein Ausflugsziel vor allem von Familien aus der Umgebung.

Ganzjährig ist der offenen Treff dienstags bis samstags von 13:30 bis 20 Uhr geöffnet. Hier kann man in gemütlicher Atmosphäre sitzen und quatschen, Unterstützung bei den Hausaufgaben bekommen oder sich sportlich und spielerisch betätigen (z.B. Basketball, Kicker, Tischtennis, Skateboard fahren). Außerdem steht den NutzerInnen ein Computerkabinett, Räume für die künstlerische Betätigung und eine Werkstatt zur Verfügung. Letztere ermöglicht Kindern und Jugendlichen das selbständige, handwerkliche und künstlerische Arbeiten, denn nicht jeder Vati hat einen gut ausgestatteten Hobbykeller. Unter fachlicher Anleitung können kleinere Reparaturen an Fahrrad oder Roller vorgenommen werden, und wer gerne bastelt kann sich kreativ ausleben. Ein Profi steht mit Rat und Tat zur Seite. Die Werkstatt soll den Kindern und Jugendlichen aber auch eine Berufsorientierung geben. Weiterhin haben wir ein vielfältiges und preisgünstiges Kursangebot für Kinder, Jugendliche und Erwachsene: z.B. Theater, Malerei, Keramik, Musikunterricht, Photoshop, PC-Lehrgänge.

Unterstützt werden wir in unserer Vereinsarbeit durch ehrenamtliche Mitarbeiter, Praktikanten sowie Jugendliche nationaler und internationaler Austausch- und Freiwilligenprogramme (FSJ, EVS). Damit fördern wir den interkulturellen Austausch.


Ein besonderes Projekt am GeyserHaus ist Musik macht schlau, ein Projekt zur Förderung der musikalischen Bildung vor allem für sozial schwache Familien. Seit 2008 stellt der Verein mit Musik macht schlau und seinen Teilprojekten musikalische Bildung in den Mittelpunkt seiner Arbeit. Ausgehend von der These, dass kein Mensch unmusikalisch ist, es vielmehr eines aktivierenden Umfeldes bedarf, soll möglichst vielen Menschen aller sozialen Schichten die Chance zum eigenen Musizieren gegeben werden. Dieses Ziel wird u.a. mit folgenden, für die Teilnehmer/innen überwiegend kostenlosen Projekten, verfolgt:

Das Stipendiatenprogramm ermöglicht Kindern und Jugendlichen aus sozial schwachen Familien kostenlosen Musikunterricht an einem Instrument ihrer Wahl.

Mit dem Kindergartenorchester bieten wir musikalische und tänzerische Programme in Kindertageseinrichtungen an. Das Projekt richtet sich dabei an alle Kinder der KiTas. Sie lernen gemeinsam zu singen, zu tanzen und an einer Bühnenaufführung zu arbeiten. Die Kinder sollen in ihrer Entwicklung positiv gefördert werden, soziale und motorische Kompetenzen erlernen und Spaß am Musizieren und am Tanzen entwickeln. Die sozialen Kompetenzen und die Lern- und Konzentrationsfähigkeiten der Kinder werden dadurch gestärkt. Außerdem sollen die ErzieherInnen befähigt werden, den Kindergartenalltag mit Musik zu füllen.

Das 1. Leipziger Familienorchester ist ein kostenloses Angebot für musikalische Laien jeden Alters, mit dem Ziel die Musik in die Familien zurückbringen. Denn das gemeinsame Musizieren fördert nachweislich den Familienzusammenhalt. Das Orchester hat sich zu einem beachtlichen Klangkörper aus Laienmusikern entwickelt hat, dessen Repertoire mehr als ein dutzend Musikstücke verschiedener Genres umfasst.

Auch die GeyserHaus Musikschule ist dem Projekt Musik macht schlau untergeordnet. Hier können vor allem Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene, bei günstigen Kursgebühren ein Instrument erlernen oder Gesangsstunden nehmen. Bereits für Babys ab 4 Monaten (zusammen mit ihren Eltern oder Großeltern) gibt es Kurse. Auch die frühkindliche Musikerziehung ab einem Alter von 4 Jahren sowie Singen und Musizieren im Alter werden an der Musikschule angeboten.

Die Geschichte des GeyserHaus

  • Der Klangspielplatz von Erwin Stache
  • Taschenlampenkonzert auf der Parkbühne im Artur-Bretschneider-Park
  • Sprechender Brunnen auf dem Hof des Geyserhauses

1789 bis zu seinem Tode 1803 war das Haus in der Gräfestraße 25 das Wohnhaus von Christian Gottlieb Geyser (Kupferstecher und Buchillustrator u.a. für die Erstausgaben von Goethe und Wieland)

Seit 1977 stand das Anwesen in der Gräfestraße 25 leer. Erst in den 80er Jahren begann die Restaurierung. Diese kam mit der Wende 1989 zum Erliegen.

1991 wurde der GeyserHaus e.V. gegründet. Zunächst mit dem Ziel das denkmalgeschützte "Geysersche Haus" zu restaurieren.

Ab 1992 Nutzung der Parkbühne Eutritzsch. Ein offener Jugendtreff und eine Kindertheatergruppe entstehen. Die Keramikwerkstatt beginnt zu arbeiten. Seither veranstalten wir Konzerte, Lesungen, bunte Feste und Projekte.

1994 wird der Grundstein für den GeyserHaus-Keller UnterRock gelegt.

1998 erste Sanierungsarbeiten auf der Parkbühne bei laufendem Betrieb. Das neue Bühnengebäude mit Jugendtreff entsteht. Umgestaltung des Kinderspielplatzes und der Außenanlagen. Investitionsvolumen von ca. 980.000 € / mit 75 jugendlichen „Bauleuten“ und der Hilfe des Investitionsförderprogramms „Kultur in den neuen Ländern“.

2002 gingen wir zusammen mit dem “O.S.K.A.R.“ mit dem Projekt „Ostentdeckung“ in den Leipziger Osten, um die Defizite im Kiez zu zeigen, zu dokumentieren und den Beginn eines Ausgleiches zu schaffen. Mittels Aktionen, Wettbewerben und Aufrufen motivierten wir die BürgerInnen, Neues und Altes, Entwickeltes und zu Entwickelndes, Vorhandenes und Fehlendes aufzuspüren und in den verschiedensten Formen (Malerei, Foto, Video, Graffiti u.a.m.) zu dokumentieren.

2002 reflektierten wir mit „100 Staffeleien“ das mentale und emotionale Innenleben der Menschen in unserem Sozialraum, mit Pinsel und Farbe als Ausdrucksmittel.

2003 Abschluss der Sanierungsarbeiten auf der Parkbühne GeyserHaus

2003 nahmen wir unser „Nichtwissen“ über die Entstehungsgeschichte der Parkbühne im Arthur-Bretschneider-Park als Ausgangspunkt der Projektidee „Trümmerberg Eutritzsch“ und begannen zusammen mit den Anwohnern zu forschen. Die Ergebnisse wurden auf der Homepage www.truemmerberg-eutritzsch.de zusammengefasst.

2005 Eröffnung Klangspielplatz „Klangplan X“ gemeinsam mit dem Leipziger Künstler Erwin Stache

2006 bis 2008 Einweihung von insgesamt neun „Sprechenden Steinen“ - einem interaktiven Stadtteilrundgang durch Eutritzsch

2008 beginn des Projekts „Musik macht schlau“. Bis heute das umfangreichste Projekt mit ständig neu hinzukommenden Teilprojekten (Stipendiatenprogramm, Kindergartenorchester u.a.)

Seit 2010 besteht eine Kooperation mit dem Schiller-Gymnasium (www.fschillerg.de) im Rahmen des von der Schule entwickelten „Kulturraum“-Konzepts.

Bis heute ist der wichtigste Bereich die Jugendarbeit nach §11 SGB VIII, insbesondere die offenen Angebote in der Jugendarbeit; Jugendkultur- und Bildungsarbeit über ein jährlich nachfragemodifiziertes Kurssystem (Tanz, Theater, Musik, Keramik, Grafik/Photoshop, Malerei). Ein weiterer Bereich ist die kulturelle Arbeit: Organisation von zielgruppen- und inhaltsspezischen Veranstaltungen (Spanische Tage, Irish Day, Klassik im Park, Junge Musik, Kinderfeste und Kinderprojekte).

Wichtige Projekte des GeyserHaus

Konzert des Familienorchesters auf der Parkbühne im Artur-Bretschneider-Park