Kontakt:

Conne Island
Koburger Straße 3
04277 Leipzig

Telefon:    0341 - 3 01 30 38
Fax:          0341 - 3 02 65 03

info(at)conne-island.de
www.conne-island.de

Erreichbar mit ÖPNV:

Straßenbahn 9, Haltestelle Koburger Brücke

Hiphop-Konzert mit Torch am 24. September 2011
Conne Island: Hiphop-Konzert mit Torch am 24. September 2011
Conne Island: Freisitz
Conne Island: Das Café nach der Sanierung 2011

Das soziokulturelle Zentrum Conne Island ist seit zwanzig Jahren ein sozialer Ort für Politik und Kultur. Es ist ein Ort für Jugendkulturen und Musik ohne Genrebegrenzung – Hardcore-, Punk- und Metal-Konzerte gehören ebenso dazu wie Hip-Hop, Techno und Dubstep, aber auch Indie und Pop, im engeren wie weiteren Sinne. Gleichzeitig ist das Conne Island ein politisches Zentrum, in dem um Gesellschaftskritik, antifaschistische Verortung und die Möglichkeiten von politischer Kultur gerungen wird. Es gehört zu den Basiselementen des Vereins, dass die Förderung einer Interventions- und Protestkultur nachhaltig politisches und gesellschaftliches Engagement stärkt – hier ganz besonders Engagement gegen das Wirken von Ideologien des Nationalsozialismus in allen Teilen der heutigen Gesellschaft (Rassismus, Antisemitismus, autoritäre Denk- und Handlungsstrukturen, tradierte Familienbilder usw.). Und ebenso gleichzeitig ist es ein sozialer Ort, in dem mit- und gegeneinander diskutiert wird. Parallel sollen die offenen Angebote der Jugendarbeit, das Jugendcafe, Kinderspielplatz, Skateboardpark, Bibliothek und Medienräume niedrigschwellige Angebote schaffen, sie sind stadtteilbezogen und interagieren mit dem vielleicht wichtigsten »Markenzeichen« des Vereins – seinem Ansatz von aktiver Mitbestimmung.

  • Der Konzertsaal ist auch als Eiskeller bekannt.
    Conne Island: Der Konzertsaal ist auch als Eiskeller bekannt.
  • Conne Island: Freigelände

Das Conne Island, 1991 im Rahmen einer »Besetzung« des Leipziger Rathauses erstritten, existiert seit 20 Jahren, weil es seit dieser Zeit immer von einem großen Umfeld subkultureller und politischer Ausrichtung getragen wurde. Von anfänglich ca. 20 Leuten wuchs die Zahl der Unterstützenden über mehrere Generationen bis heute an. Der teils wechselnde, teils kontinuierliche Kreis an Menschen, die das Projekt maßgeblich tragen, hat dabei immer darauf geachtet, dass die unterschiedlichen Ansprüche möglichst offen verhandelt werden. Die Geschichte und die Stationen der letzten 20 Jahre – die kulturelle Entwicklung, die politischen Streits und die Veränderungen im Verein – sind in dem 2011 erschienen Buch »Conne Island 20 YRS – Noch lange nicht Geschichte« nachlesbar. (http://20jahre.conne-island.de/buch.htm)

Die Entstehungsgeschichte und die einzelnen Stationen des Conne Island finden sich hier.

Conne Island: Infoladen und Bibliothek

CEE IEH
Monatliches Programmheft mit Politikteil

Infoladen
Bibliothek und Archiv für alternative Literatur. Verleih von Büchern, Videos und Broschüren

Equalize XY-Z
DJ-/VJ-Proberaum für Frauen und Mädchen. Workshops/Seminare

Geschichte vermitteln
Initiative am Conne Island, die sich der Durchführung von Veranstaltungen und Projekten zur historisch-politischen Bildung widmet

Roter Salon
Schnittstellenprojekt zwischen Diskurs und Bühne (sei 2011)

Amplify!
Plattform für GenderTextTanz (2010)